Kulinarik und Volkskultur aus den Regionen Österreichs wollen beim Erntedankfest im Wiener Augarten entdeckt werden.

Unter dem Motto „Von daheim schmeckt’s am besten“ findet dieses Wochenende das 19. Erntedankfest der Österreichischen Jungbauernschaft statt. Dabei verwandelt sich das Festgelände im Wiener Augarten zum 4. Mal in eine kulinarische Wohlfühl-Oase.

Ein Fest der Regionalität und österreichischen Volkskultur

Der Auftakt des 19. Erntedankfestes findet am Samstag um 12 Uhr statt, um 15 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung mit dem traditionellen Zwettler Bieranstich. Als Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung findet am Sonntag um 14 Uhr die Segnung der Erntefrüchte mit anschließendem Umzug der Erntewägen statt. Die historische Anlage des Wiener Augartens bietet hierfür die perfekte Kulisse. Die Jungbauern haben sich auch heuer wieder um ein traditionelles und umfangreiches Programm bemüht. Es werden wieder zehntausende Besucherinnen und Besucher aus Stadt und Land und auch hochkarätige Ehrengäste erwartet.

Heimische Köstlichkeiten für Jedermann

Der Fokus des zweitägigen Familienfestes liegt darin, die „Lust auf´s Land“ in die Bundeshauptstadt zu bringen. Das kulinarische Fest soll zeigen, welche breite Produktpalette die heimische Land- und Forstwirtschaft zu bieten hat. Das Angebot reicht von Vorarlberger Käsespezialitäten bis hin zum burgenländischen Uhudler. Familienbetriebe aus ganz Österreich präsentieren ihre Schmankerln und die Wiener Winzer sorgen für eine Spitzenauswahl an edlen Tropfen. Auch bekannte österreichische Institutionen wie „So schmeckt Niederösterreich“, Berglandmilch, AMA Marketing und „Kulinarische Vielfalt der Regionen“ präsentieren den Besuchern ausgezeichnete Produkte. Für ein buntes Rahmenprogramm sorgen zudem die Nationalparks Austria, die Österreichischen Bundesforste mit dem Verein wald.zeit Österreich und der Verein Grünes Kreuz.

Auf der Hauptbühne führt Harry Prünster durch das Programm. Die Programmpunkte reichen von Motorsägen-Schnitzkünstlern über Volkstanzgruppen bis hin zu musikalischen Darbietungen heimischer Blasmusikkapellen. Ein Höhepunkt am Samstag ist mit Sicherheit auch die Trachtenmodeschau von Elfi Maisetschläger aus Weitra mit Models des diesjährigen Jungbauernkalenders. Anschließend sorgen die „LifeBrothers“ bis 20 Uhr für gute Laune am Festgelände. Ab 22 Uhr laden die Österreichische Jungbauernschaft und die Junge Volkspartei wieder in die Bettel-Alm Johannesgasse ein. Beim traditionellen Aftershow-Clubbing wird bis in die Morgenstunden gefeiert.

Feierliche Segnung der Erntefrüchte am Sonntag

Am Sonntag findet um 14 Uhr die feierliche Segnung der Erntefrüchte durch Dompfarrer Anton Faber statt. Im Anschluss gibt es Festansprachen hochkarätiger Ehrengäste bevor dann der traditionelle Festumzug der Erntewägen die zweitägige Veranstaltung abrunden.

Unser Magazin zum Erntedankfest finden Sie hier: www.bauernzeitung.at/unser-magazin-zum-erntedank/

 

 

- Bildquellen -

  • A71I0674 (c) Harald Klemm: Jungbauern/Harald Klemm
- Werbung -