NÖ Bauernbund lädt zur 73. Wallfahrt ein

Am 14. und 15. September lädt der NÖ Bauernbund – einem Gelöbnis Leopold Figls folgend – zur bereits 73. Wallfahrt nach Mariazell ein.

Das geschmückte Wallfahrerkreuz wird am 14. September einmal mehr die jungen ­Pilgerinnen und Pilger der NÖ Landjugend auf ihrem Weg nach Mariazell begleiten.

Der Tradition folgend werden NÖ Obmann LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Direktorin LAbg. Klaudia Tanner – heuer unter dem Motto “Unser tägliches Brot gib uns heut” – am 14. und 15. September die Wallfahrt des NÖ Bauernbunds zur “Magna Mater Austriae”, zur Gnadenmutter von Mariazell, anführen. Der Einzug der Fahnen in die Wallfahrtskirche wird einmal mehr ein starkes Zeichen für die tiefe Gläubigkeit und die Geschlossenheit der Bauernschaft setzen.

Landjugend pilgert wieder zu Fuß nach Mariazell

Die Wallfahrt geht auf das Vermächtnis der beiden großen Bauernbundpolitiker Leopold Figl und Josef Reither zurück: Als Insassen des Konzentrationslagers in Dachau gelobten sie, wenn Österreich wieder frei und unabhängig werde, würden sie jedes Jahr mit den niederösterreichischen Bäuerinnen und Bauern zur “Magna Mater Austriae” nach Mariazell pilgern. Bereits im Jahr 1947 konnten sie dieses Gelöbnis erstmals einlösen. Seither wird dieses Versprechen Jahr für Jahr wieder erfüllt.

“Dieser Tage denken wir in der Bauernbundfamilie auch an Andreas Maurer, früherer Landeshauptmann von Niederösterreich und langjähriger Obmann unserer Gesinnungsgemeinschaft, der am 7. September seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte und sein langjähriges Wirken in den Dienst für das Land gestellt hat”, verweisen Obmann Pernkopf und Direktorin Tanner anlässlich der Wallfahrt auf einen weiteren großen Bauernbündler. „Es ist kein Pflichttermin, sondern ein geeigneter Moment, um innezuhalten, dankbar zu sein und Kraft und Zuversicht für die Zukunft zu tanken, egal ob jung oder alt“, freuen sie sich auf zahlreiche Gäste in Mariazell.

Treffpunkte für junge Pilgerinnen und Pilger

Apropos “Ob jung oder alt”: Gestartet wird in das Wallfahrtswochenende am Samstag mit der Fußwallfahrt der NÖ Landjugend. Aus drei Richtungen werden die jungen Pilgerinnen und Pilger die Wanderung in den Gnadenort in Angriff nehmen:

Route Gscheid: 9 Uhr, Treffpunkt im Alpengasthof Gscheid (Gscheid 7, 3195 Kernhof)

Route Lackenhof/Ötscher: 7.30 Uhr, Treffpunkt beim Parkplatz Ötscherlifte (Weitental 51, 3295 Lackenhof)

Route St. Pölten mit der Mariazeller­bahn: 8 Uhr, Treffpunkt St. Pölten Hauptbahnhof, Fahrt mit der Mariazellerbahn bis Wienerbruck, Fußmarsch nach Mariazell

Der gemeinsam Einmarsch aller drei Gruppen in Mariazell ist um 16 Uhr geplant. Die Abendmesse mit Segnung der Opferkerze um 18 Uhr wird von der Landjugend gestaltet und vom Chor “everySing” der Landjugend Münichreith und Neu- kirchen unter der Leitung von Bettina Himmelmayer musikalisch umrahmt.

Im Anschluss an das Pontifikalamt am Sonntag, um 9 Uhr, wird Landwirtschaftskammer-NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager die Wallfahreransprache halten. 

Alle weiteren Informationen gibt es bei Elisabeth Kendler im NÖ Bauernbundbüro unter 
Telefon 02742/9020-2210, sowie per E-Mail unter ta.dn1568733880ubnre1568733880uabeo1568733880n@rel1568733880dnek.1568733880hteba1568733880sile1568733880

- Bildquellen -

  • Bauernbund Wallfahrt: NÖ Landjugend
- Werbung -