Schreibtisch kehrt zurück

Nachdem Leopold Figls Schreibtisch im Rahmen der Leopold-Figl-Ausstellung im NÖ Landesmuseum zu sehen war, ist das wertvolle Ausstellungsstück nun nach Niedersulz zurückgebracht worden.

Volkskultur-Geschäftsführer Edgar Niemeczek, wissenschaftliche Leiterin Veronika Plöckinger-Walenta und LK-Präsident Hermann Schultes bei der Rückkehr des Ausstellungsstücks. ©NÖ Volkskultur
Volkskultur-Geschäftsführer Edgar Niemeczek, wissenschaftliche Leiterin Veronika Plöckinger-Walenta und LK-Präsident Hermann Schultes bei der Rückkehr des Ausstellungsstücks. ©NÖ Volkskultur
Er gehört zu den wertvollsten Objekten der Dauerausstellung “Bauernleben im Wandel – Von der Grundherrschaft zur modernen Agrarpolitik” im Museumsdorf Niedersulz: Der Schreibtisch, den Leopold Figl 1953 während seiner Tätigkeit als Direktor des Niederösterreichischen Bauernbunds benutzt hat. Für die Ausstellung “Figl von Österreich” wurde er als Leihgabe an das NÖ Landesmuseum vergeben und kehrte jetzt wieder an seinen angestammten Platz zurück.Seit 21. Oktober 2012 ist die Ausstellung “Bauernleben im Wandel” im Wultendorfer Hof des Museumsdorfs Niedersulz beheimatet. Die eindrucksvolle Dokumentation der blau-gelben Landwirtschaft zwischen Grundherrschaft, Stadt und Markt von 1848 bis heute ist eine gelungene Kooperation zwischen der Kultur.Region.Niederösterreich, dem Museumsdorf Niedersulz und der Gesellschaft zur Förderung der niederösterreichischen Land- und Forstwirtschaft. Mit Beginn des Saisonbetriebs ab 15. April 2016 können alle Gäste des Museumsdorfs Niedersulz auch wieder die Ausstellung “Bauernleben im Wandel – Von der Grundherrschaft zur modernen Agrarpolitik” besuchen.

- Werbung -