Steyr, SVB UND ÖAMTC Fahrtechnik sorgen für mehr Sicherheit beim Traktorfahren

Schwerpunkte bei den Fahrsicherheitstrainings sind Sicherheit und Fahrzeugbeherrschung in kritischen Situationen sowie Geschicklichkeit. Foto: Steyr

Die im Jahr 1990 erstmals durchgeführten Fahrsicherheitstrainings für Traktoren werden auch 2018 von Steyr mit drei modernen Traktoren unterstützt. Diese seit Jahren bewährte Kooperation zeichnet sich durch gute Betreuung und Partnerschaft aus. „Ob Berufsnachwuchs oder routinierte Fahrerinnen und Fahrer – die Bedeutung des Themas Fahrsicherheit kann kaum hoch genug eingeschätzt werden. Deshalb beteiligen wir uns auch im kommenden Jahr aus Überzeugung an diesen Schulungen“, sagt Josef Penzinger, Marketing Manager bei Steyr. „Gemeinsam mit der SVB und der ÖAMTC Fahrtechnik schaffen wir erneut die Grundlagen für ein effektives Training: Mit einem 4120 Multi mit automatisch zugeschaltetem Allradantrieb beim Bremsvorgang (Opti-Stopp-System), einem 4115 Profi CVT mit Vierradbremsanlage sowie einem 6240 CVT mit Vierradbremsanlage und ABS haben wir wieder ein gutes Schulungspaket geschnürt”, so Penzinger.

Sicher im Alltag

Die jeweils eintägigen Schulungen, die an insgesamt 55 Terminen in den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren Teesdorf, Melk, St. Veit/Glan, Marchtrenk, Innsbruck und Lang-Lebring stattfinden werden, richten sich vorrangig an aktive Bäuerinnen und Bauern. Aber auch Lehrkräfte und Schüler von land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen sind als Multiplikatoren gern gesehene Teilnehmer. Schwerpunkte bei den Fahrsicherheitstrainings sind Sicherheit und Fahrzeugbeherrschung in kritischen Situationen sowie Geschicklichkeit. Am Programm stehen das Durchfahren von rutschigen Kurven, das sichere Befahren von Gefällestrecken, Bremsen und Ausweichen vor Hindernissen und die besonderen Gefahren im Anhängerbetrieb. Außerdem wird eine Notbremsung auf rutschigem Untergrund simuliert und die Teilnehmer erfahren, wie man mit Hinterrad- oder Allradantrieb bei einer Steigung sicher anfahren kann. „Diese Kurse bilden einen wertvollen Beitrag zum sicheren Umgang mit einem der wichtigsten land- und forstwirtschaftlichen Arbeitsgeräte und helfen schwere Unfälle zu vermeiden sowie die Anzahl von tödlichen Unfällen erheblich zu reduzieren, wie die Unfallstatistik eindrucksvoll beweist”, so Gerhard Reeh, Abteilungsleiter für Sicherheit und Gesundheit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern.

Kursangebot in ganz Österreich

Die Fahrsicherheitstrainings werden von Jänner bis April 2018 angeboten. Sie umfassen Unterweisungen zu Unfallgeschehen und Prävention, zu moderner Traktortechnik sowie die Durchführung der praktischen Fahrsicherheitstrainings auf der Straße und im Gelände. Anmeldungen können bei den einzelnen Fahrtechnikzentren vorgenommen werden, die Mindestteilnehmeranzahl pro Kurs beträgt acht Personen.

Pro Jahr werden 60 Traktor-Fahrsicherheitskurse von der SVB finanziell gefördert. Für Personen, die bei der SVB unfallversichert sind, verbleibt ein Kursbeitrag (Kostenanteil) von 62 Euro (inkl. 20 Prozent MWSt.). Andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben den Gesamtbetrag des Kurses zu entrichten. Weitere Infos: https://www.svb.at/portal27/svbportal/content?contentid=10007.771805&viewmode=content

- Bildquellen -

  • FS Training 2018 4120 Multi 2: © Steyr
- Werbung -